RTEMS unterstützt Raumfahrtmissionen

Luca-Parmitano-Astronaut-der-ISS---copyright-ESA

Luca Parmitano Astronaut der ISS (Foto: ESA)

Das Open-Source-Echtzeit-Betriebssystem RTEMS (Real-Time Executive for Multiprocessor Systems) steht für immer mehr Multicore-Prozessoren zur Verfügung. So hat die embedded brains GmbH, die einen RTEMS-Support im europäischen Raum anbietet, Anpassungen an ARM und PowerPC in den vergangenen Monaten fertig gestellt. Außerdem hat das Unternehmen einen umfangreichen Auftrag aus dem europäischen Raumfahrtbereich erhalten, um RTEMS an den SPARC- basierenden Quad-Core-Prozessor NGMP der ESA anzupassen.

Im Rahmen dieses Auftrags wird unter anderem auch der SMP-Support von RTEMS so umstrukturiert, dass er wesentlich einfacher an neue Multicore-Architekturen angepasst werden kann. Darüber hinaus werden auch strukturelle Änderungen im Bereich der Scheduler vorgenommen, um selbst bei mehreren Kernen den Determinismus berechenbar zu halten. Ziel des Projekts ist es, RTEMS auch auf der neuen Multicore-Plattform der ESA optimal einzusetzen, und zukünftige Raumfahrtmissionen mit noch höherer Rechenleistung zu unterstützen.

Thomas Dörfler ist Geschäftsführer der embedded brains GmbH. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung und technische Expertise in der Systementwicklung, vor allem in den Sparten Automobiltechnik, Telekommunikation und industrielle Automation und war zuvor für Unternehmen wie Siemens, BMW, Telenorma, BoschRexroth und Hilf Microcomputer-Consulting als Berater und Mitarbeiter tätig.